Pfarreiengemeinschaft Weiler

Sie sind hier: Pfarreiengemeinschaft -> Seelsorge -> Krankenkommunion

„Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.“ Jak. 5,14f.

In den heiligen Sakramenten will der Herr unser Leben in all seine Phasen begleiten. Besonders den Kranken und Leidenden will er in seiner heilenden Berührung nahe sein.
Wer krank zuhause ist oder im Krankenhaus liegt, den ermutigen wir, die heilige Kommunion und das Sakrament der Krankensalbung zu empfangen.

Die Kommunion soll den Kranken und Alten stärken auf seinem schweren Weg und ihn immer wieder mit Jesus verbinden.

Die Heilige Salbung will den Kranken für das Durchstehen der Krankheit stärken. Sie ist, wenn möglich, mit der Beichte verbunden, denn es geht nicht nur um äußere Stärkung, sondern vor allem um ein inneres Heilwerden.

Die Krankensalbung ist auch die „Letzte Ölung“ und damit das Sterbesakrament. Nicht selten aber warten die Angehörigen so lange, dass der Priester den Kranken gar nicht mehr lebend antrifft. Der Priester soll deshalb rechtzeitig gerufen werden, wenn das Sterben vorauszusehen ist. Das Sakrament kann nur einem Lebenden gespendet werden.

Bitte scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen, und darum zu bitten.

Zur Krankensalbung kommen wir so bald als möglich.
Die Krankenkommunion bringen wir gerne einmal im Monat um den Herz-Jesu Freitag.

Dekan Thomas Renftle, Tel: 08387/924682
Pfarrer John Kariapuram, Tel: 08387/924584